Urlaub in Unterlüß inmitten der Lüneburger Heide

Wandern

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, denn das Wandergebiet um Unterlüß ist riesengroß.
Von einem wunderschönen Buchenwald, über Heideflächen hinweg, auf einsamen unberührten Wegen wandernd, können Sie die Seele baumeln lassen und die Natur in vollen Zügen genießen. Dieses ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss!
www.region-celle-navigator.de

Tourenvorschläge für Unterlüß

Tour 1: ca. 8 km
Sie starten am Bahnhof und gehen in Richtung Hermannsburg. Sie biegen nach rechts in die Straße „Am Wasserwerk“ ab und gehen kurz vor dem Friedhof nach links. Es ist ein Weg, der in den schönen Lüßwald führt. Sie kommen an eine Kreuzung und biegen nach rechts ab, an der nächsten Kreuzung wieder links und kommen nach einigen hundert Metern wieder zu einer Kreuzung, wo Sie nach rechts und dann gleich wieder nach links gehen. Dort, wo der Weg endet, halten Sie sich rechts, dann gleich den nächsten Weg wieder rechts nehmen und bis Unterlüß immer geradeaus gehen. Sie treffen auf die Straße „Altensothriethweg“.

Halten sie sich rechts, gehen die Straße bis zum Ende, biegen links ab und sind wieder am Bahnhof.


Tour 2: ca. 10 km
Vom Bahnhof gehen Sie auf dem Radweg in Richtung Hermannsburg entlang und verlassen Unterlüß. Nach ca. 250 m in der Senke geht links ein Weg, die Siedenholzbahn, ab die durch den schönen Lüßwald zum Siedenholz führt. Der Name entstand dadurch, dass hier das Holz für das Sieden des Salinensalzes der Saline Lüneburg geschlagen wurde. Wir bleiben auf der Teerstraße und kommen zum so genannten Franzosengrund. Hier waren unter Napoleon französische Soldaten stationiert, die vom Siedenholz mit Holz versorgt wurden. Sie biegen dann nach rechts zum „Theerhof“ ab. Bevor Sie diese Hofstelle erreichen, geht rechts ein Waldweg ab. Auf diesem bleiben Sie, bis dass er sich kurz vor den Feldern von Neulutterloh gabelt. Sie halten sich links und kommen auf die Kreisstraße 17, die nach rechts wieder auf Unterlüß zugeht.

Tour 3: ca. 8,5 km
Sie starten am Bahnhof und gehen in Richtung Hermannsburg, dann biegen Sie rechts in die Straße „Am Wasserwerk“ ab, wo Sie dann in Höhe „Urwaldschneise“ nach links in den Wald gehen. Von hier geht es immer gerade aus, zwischendurch überqueren Sie zwei Kreuzungen. Der Weg endet und Sie biegen rechts ab. Nach ca. 1 km sind Sie an der „Süllkreuzhütte“ angelangt, in der Sie vielleicht ein kleines Picknick einlegen können. Hinter der Hütte geht rechts ein Weg ab, der wieder in Richtung Unterlüß führt. An der zweiten Kreuzung biegen Sie nach rechts ab, von hier ca. 1,5 km immer gerade aus. Dann biegen Sie nach links ab, nach der Holzschranke nach rechts auf den Weg und Sie kommen auf die Kreisstraße 17, wo Sie sich dann nach links wenden und auf dem Fahrradweg nach ca. 1 km den Bahnhof erreichen.


Tour 4: ca. 5 km
Sie starten am Bahnhof, gehen durch den Tunnel die Straße weiter, die auf die Landesstraße 280 nach „Weyhausen“ führt. Auf der rechten Seite erscheint eine Försterei, nach der rechts ein Weg in den Wald führt. Hier bleiben Sie drauf, nach ca. 1,5 km halten Sie sich rechts und kommen durch einen Tunnel unter der Bahn durch. Hier gleich wieder rechts und immer gerade aus nach Unterlüß.

 

Weitere Wandertouren in der Region Celle

Heidschnuckenwanderweg